Heser

Heser Backup Taucherlampe

Heser Backup Taucherlampe

Obwohl die Lampe als Reservelampe für Höhlentaucher entwickelt wurde, ist die Lampe aufgrund der verhältnismässig hohen Lichtleistung auch als Hauptlampe einsetzbar. Sie wird mit handelsübliche Batterien "Baby C" betrieben. Damit lassen sich je nach Batterie-Qualität bis zu 6 und mehr Stunden Nachttauchgänge durchführen. Es ergeben sich dabei folgende Vorteile:
Kein lästiges Laden während des Urlaubs
Keine Akku-Wartung bis zum nächsten Urlaub
Die Batterien sind weltweit erhältlich
Ein Satz Batterien hält meist den ganzen Urlaub
Kein Problem beim Einchecken des Urlaubsgepäcks am Flughafen

Durch den Einsatz einer sehr leistungsfähigen 4W-Leuchtdiode hat diese Lampe einen enorme Lichtausbeute im Vergleich zu Halogenlampen vergleichbarer Baugröße und das bei längerer Brenndauer. Die Fokussierung entspricht den Anforderungen für eine Backup-Lampe im Höhlentauchen vollkommen. Bisher stand keine LED-Backup-Lampen mit ausreichender Fokussierung auf dem Markt zur Verfügung. Diese Fokussierung wird durch einen speziell für diese Lampe gefertigten Reflektor möglich.
Es ist keine Seltenheit, dass 50% der von der Lichtquelle abgegeben Lichtmenge sich im Streulichtbereich verliert und so für den Taucher nutzlos ist. Deshalb ist auch im Sporttauchbereich ist die Fokussierung nicht ohne Bedeutung.
Die Lampe kann deshalb auch im Sporttauchbereich als Hauptlampe für Nachttauchgänge ohne weiteres eingesetzt werden.
Eine große Lichtaustrittsöffnung ist wichtig für die Lichtausbeute . Bei vielen LED-Lampen wird aus Kostengründen auf den Einsatz eines passen Reflektors verzichtet und auf kleinere Typen zurückgegriffen.
Da LEDs eine geringe Stoßempfindlichkeit im Gegensatz zu Glühfadenlampen aufweisen und auch sonst nicht empfindlich sind, ergibt sich eine hohe Zuverlässigkeit der Lampe.
Der komplett geschlossener LED-Einheit brennt auch bei gefluteter Lampe zuverlässig weiter.
Die Batteriehülse aus vernickeltem Aluminium sorgt für eine gute Kühlung der LED-Einheit. Dies ist nicht nur für den Wirkungsgrad der LED von Bedeutung, sondern auch für Zuverlässigkeit der LED. Der Hersteller der LED weist ausdrücklich auf die hohe Bedeutung einer guten Kühlung für die sichere Funktion der LED hin. Dies ist durch die LED-Einheit alleine nicht möglich.

  • Erhöhung der Zuverlässigkeit
    • Elektronik kann durch Feuchtigkeit oder sonstige Einflüsse ausfallen.

  • Erhöhung der Brenndauer
    • Beim Einsatz einer Regelelektronik wird die LED immer mit voller Last betrieben. Der Vorteil ist die immer gleichbleibende maximale Lichtausbeute bis zum Ende der Batteriekapazität. Während des Entladevorgangs der Batterien sinkt die Batteriespannung ab. Die Elektronik würde dies ausgleichen. Die Folge ist, dass der Batteriestrom immer weiter ansteigt. Am Ende der Batteriekapazität geht die Lampe dann innerhalb von Minuten ganz aus. Wird keine Steuerelekronik verwendet, sinkt mit der Batteriespannung der Strom der den Batterien entnommen wird. Der Nachteil ist dabei, das die Lichtleistung der Lampe kontinuierlich sinkt. Andererseits steigt die Brenndauer aber enorm an. Dies kann besonders in kritischen Situationen ein enormer Vorteil sein, da nicht auch noch die Brenndauer der Backup-Lampe gegen den Taucher arbeitet. Durch diesen Sachverhalt, ist die Lampe in der Lage auch noch nach 8 Stunden ausreichend Licht zu liefern.

  • Weitgehende Kompensation von Batterieschwächen
    • Zeigt eine Batterie ein Schwäche, so würde eine Regelelektronik, dies durch Erhöhung der Stromentnahme auszugleichen versuchen. Dies führt zu einer weiteren Erhöhung der Belastung der schon angeschlagenen Batterie. Ohne Regelelektronik sinkt der Strom ab und verringert so die Belastung der Batterien. Die Lampe brennt schwächer, aber sie brennt länger weiter als eine Lampe mit Regelelektronik.

Durch den Verzicht auf eine Regelelektronik in Kombination mit der LED-Technologie ist die Lampe in der Lage auch noch 8 Stunden und mehr (je nach Batterietyp) ausreichend Licht zu liefern.
Im Urlaub als Hauptlampe eingesetzt, reicht meist ein Satz Batterien für alle Nachttauchgänge. Das lästige Akku-Landen und die aufwendige Akku-Pflege bis zum nächsten Urlaub entfallen.

Die Lampe besteht nur aus zwei Gehäuseteile, die den Druckkörper nach Außen bilden. Dadurch ist nur eine Dichtkante vorhanden. Jede weitere Dichtkante würde die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Undichtigkeit erhöhen.
Die einzige Dichtkante ist mit zwei O-Ring-Dichtungen abgedichtet . Dies reduziert insbesondere die Wahrscheinlichkeit einer Undichtigkeit durch Verschmutzung des äußeren O-Rings durch Sediment. Im Notfall dichtet immer noch der zweite O-Ring sicher ab.
Alle Teile im inneren der Lampe sind in feinmechanischer Qualität gefertigt. Es wurden keine billigen Blechteile verarbeitet. Das Brennergehäuse ist aus Messing, aus dem Vollstab gedreht. Die Batteriehülse ist aus eine Aluminiumrohr mit 2mm Wandung gefertigt und vernickelt. Der Boden der Batteriehülse ist aus einen Edelstahl gedreht. Als Kontaktfeder kommt eine Edelstahlfeder zum Einsatz.
Die tatsächlich zur Verfügung stehende Batteriekapazität sinkt mit der Temperatur der Batterien stark ab. Nutzt man die Abwärme der LED zusätzlich noch um die Auskühlung der Batterien zu reduzieren, so steigert dies zusätzlich noch die Brenndauer der Lampe und verlangsamt den Leistungsabfall der Batterien. Die Lampe ist deshalb mit einer Wärmerückführung der Abwärme der LED ausgerüstet.

Das Gehäuse ist aus dem vollen Rundstab gedreht und durch seine Längsrillen und durch das aufgeraute Mittelteil auch mit nassen Handschuhen oder Händen sehr griffig. Auch der Lampenkopf ist sehr griffig gummiert.
Die Lampe wird durch einfaches Drehen des Lampenkopfes eingeschaltet. Dadurch setzt der Brenner auf dem Wärmerückführungsrohr auf. Durch das satte Aufsitzen des Brenners wird gleichzeitig die Wärmekopplung des Brenners an das Wärmerückführungsrohr und der elektrische Kontakt geschlossen.
Die Lampe kann sowohl mit 3 Batterien des Typs "Baby C" als auch NiMH-Akkus 1,2V der Größe "Baby C" betrieben werden. (Beim Betrieb mit NiMH-Akkus sollte der Akkuhersteller befragt werden, ob ein Wasserstoffkatalysator mit eingelegt werden muss. Der Einsatz erfolgt auf eigene Gefahr.) Durch die lange Brenndauer reicht meist ein Satz Batterien für alle Nachttauchgänge eines Urlaubs aus. So das die aufwendige Akkupflege über das ganze Jahr entfallen kann.
Technische Daten
Größter Durchmesser (am Lampenkopf): 48mm
Durchmesser am Griff: 37mm
Gesamte Länge: 215mm
Gewicht ohne Batterien: 300g
Druckdicht bis mindestens 200m
Batterietype: Baby C (sehr gängiger überall erhältlicher Typ)

statt Euro 169,00 nur Euro 139,00

    Nach oben

    Bestellungen bitte in unserem Online Shop.